Zuckerlwerkstatt Wien – Handgemachte Glücksmomente

By / 2nd April, 2017 / Essen & Trinken / No Comments

Lassen Sie sich entführen in die Welt der süßen Gerüche und einzigartige Geschmäcker.

In der Zuckerlwerkstatt werden alte Bonbonsorten wie Wiener Seidenzuckerl, Krachmandeln, Motivzuckerl, Blumenrocks, Zuckerstangen und Lollies nach alten Tradtionsrezepten und Techniken aus dem 18. Jahrhundert hergestellt. UND: Jeder kann im Shop direkt bei der Produktion zusehen.

Motivzuckerl Zuckerlwerkstatt Früchte

Wer in die Zuckerlwerkstatt in der Herrengasse in Wien kommt wird spüren: hier wird mit Liebe gearbeitet! Von der Begrüßung über die Beratung und Auswahl bis zu Verabschiedung – hier ist man als Zuckerlliebhaber, ob Groß oder Klein, gut aufgehoben.

Die Idee

Günder ZuckerlwerkstattMaria Scholz und Christian Mayer sind als Quereinsteiger nach einem Städtetrip im Norden Europas auf die Idee gekommen, eine eigene Manufaktur für Zuckerlherstellung zu eröffnen. Was gibt es besseres als einen Standort in einer der schönsten und ältesten Städte Österreichs?

Die erste Bonbon Manufaktur Österreichs: Seit Anfang Oktober 2013 stellen sie täglich ihre eigenen qualitativ hochwertigen Süßigkeiten her. Sie entwickeln ständig neue Rezepte und kreative Bonbons, die sie in ihrem Shop eigenhändig produzieren und verkaufen.

Qualität und Regionalität

An oberster Stelle stehen in der Zuckerlwerkstatt die Qualität, Regionalität und Natürlichkeit der hergestellten Produkte. Es werden ausschließlich natürliche Aromen, echte Zutaten, wie Schokolade, Nüsse, Kakao, Kräuter, Honig, ätherische Öle etc. für die Herstellung verwendet. Der Großteil der Zutaten kommt von kleinen, heimischen Produzenten, die ebenfalls nach diesen Qualitätskriterien produzieren.

Zu den auserwählten Lieferanten zählen u.a. Joseph Zotter, das Mandlberggut, Kräuterdorf Irschen etc. Auch bei den Farben wird sehr auf Natürlichkeit geachtet. Zum größten Teil werden reine Pflanzenextrakte und natürliche Farben für die Herstellung verwendet.

Zuckerlwerkstatt

Zuckerlwerkstatt Wien

Herrengasse 6-8, 1010 Wien
Mo-Sa 10-18 Uhr
+43 1 890 90 56
info@zuckerlwerkstatt.at   www.zuckerlwerkstatt.at

Zuckerlwerkstatt Salzburg

Wiener Philarmonikergasse 3, 5020 Salzburg
Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 9-17 Uhr
+43 662 840 505
info@zuckerlwerkstatt.at   www.zuckerlwerkstatt.at

GREGORIAN – Masters of Chant

By / 11th November, 2016 / Konzert, Kultur, Musik / No Comments

GREGORIAN

Masters of Chant – Zum letzten Mal live!

Aufgrund des großen Erfolges der Tournee in 2016, haben sich Gregorian entschieden Ihren Fans noch eine letzte Zugabe zu spielen. Am 1. Februar 2017 werden zum vorerst letzten Mal die einzigartigen Interpretationen bekannter Pop- und Rocksongs in Mönchskutte in einer spektakulären Symbiose von Sound und Licht live zu sehen und zu hören sein.

Mittwoch, 1. Februar 2017

Wiener Stadthalle, Halle F
Roland-Rainer-Platz 1, 1150 Wien

SEX IN WIEN. LUST. KONTROLLE. UNGEHORSAM

By / 31st Oktober, 2016 / Ausstellung, Kultur / No Comments

SEX IN WIEN.
LUST. KONTROLLE. UNGEHORSAM

15. September 2016 bis 22. Januar 2017

Haben Moralpredigten, wissenschaftliche Systematisierung oder polizeiliche Kontrolle jemals wirklich reglementieren können was in Schlafzimmern, geheimen Räumen und dunklen Ecken der Stadt seinen Platz hatte?
Gehen Sie dieser Frage nach und lassen Sie sich in dieser Ausstellung anhand zahlreicher Beispiele, vom 19. Jht. bis heute, erzählen wie dieses stete Ringen um Verbot und Freiheit jeden Moment einer sexuellen Begegnung prägte und heute noch prägt. Wer durfte wen und wie anschauen? Wer wen ansprechen? Was konnte offen ausgelebt werden und was nur im Verborgenen stattfinden? Was ist noch „erlaubt“ und was schon „verboten“ und was riskiere ich, wenn ich bei den verbotenen Sachen erwischt werde?

SEX IN WIEN.
LUST. KONTROLLE. UNGEHORSAM

1040 Wien, Karlsplatz 8
T: +43 (0)1 505 87 47
F: +43 (0)1 505 87 47 7201
E: office@wienmuseum.at

Eintrittspreise

Vollpreis EUR 10,-

Ermäßigt EUR 7,-
SeniorInnen, Wien-Karte, Ö1 Club, Menschen mit Behinderung, Studierende bis 27 Jahre, Lehrlinge, Präsenz- und Zivildiener, Gruppen ab 10 Personen

Jeden ersten Sonntag im Monat für alle BesucherInnen ab 18 Jahren – Eintritt frei!

Teilnahme an Führungen
  • für alle BesucherInnen (Plätze nach Verfügbarkeit) GRATIS
  • Gebuchte Gruppenführung für Erwachsenengruppen EUR 65,-
    (empfohlene Teilnehmerzahl: 20 Personen)

Kataloge und Publikationen

SEX IN WIEN. LUST. KONTROLLE. UNGEHORSAM

Farb- und Schwarzweißabbildungen, broschierte Ausgabe, 454 Seiten
erschienen im Metroverlag
ISBN: 978-3-9930-0276-3
Erhältlich in: deutsch
€ 29.00

Zum Teufel mit dem Sex

By / 31st Oktober, 2016 / Kultur, Theater / No Comments


Komödie am Kai

Mal wieder richtig lachen? Noch auf der Suche nach dem richtigen Programm für Sylvester? Wie wäre es mit einer prickelnden Komödie im Theater?

Zum Teufel mit dem Sex

Bei Irrungen und Wirrungen sind peinliche Verwechslungen nicht fern. Garniert mit charmanter Frivolität wird in diesem Stück ein heiterer, prickelnder Theaterabend serviert.

Täglich, außer Sonntag & Montag um 20:15 Uhr

Karten

Mit Anna Dangel, Helene-Susanne Grohma, Bernadette Mezgolits, Victor Kautsch, Oliver Roitinger, Ralph Saml, Bruno Thost, Rafael Witak

Regie: Sissy Boran
Bühnenbild: Siegbert Zivny
Kostüme: Dagmar Truxa

Bis 04.02.2017 am Programm

Das Sommernachtskonzert 2016 in 360°

By / 5th August, 2016 / Allgemein / No Comments

Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker, zum 13. mal fand es statt, wurde von mehr als 100.000 jubelnden Besuchern im Schlosspark der ehemaligen Kaiserresidenz „Schloss Schönbrunn“ genossen.

Wien – wahrlich die Stadt der Musik!

Zum Nacherleben und Stimmung „einsaugen“ ein 360° Video.

Sie haben es dieses Jahr versäumt? Dann planen Sie noch heute Ihren Urlaub, denn am 25. Mai 2017 um 21:00 Uhr findet es wieder statt.

Eintritt frei!

Hompage Schloss Schönbrunn: www.schoenbrunn.at

Manche mögen’s scharf!

By / 22nd Juni, 2016 / Essen & Trinken / 3 Comments

emotionheader_1
In St. Georgen/Niederösterreich findet sich ein kleiner (klein, aber oho!), landwirtschaftlicher Betrieb. Hier wird richtig Scharfes geboten. Ein Betrieb mit Herz und Verstand, mit Liebe zum Land und zu den Tieren. Eine Offenheit und Herzlichkeit wird dort gelebt, die ich sofort beim ersten Kennenlernen spürte.

Willkommen bei Little Hellfire!

Der Güttelhof stellt sorgfältig, von Hand, auf natürliche und umweltschonende Weise die verschiedensten Köstlichkeiten, mild, scharf, sehr scharf und „selber schuld“* her (Schärfegrad 1 – 11). Ideal jetzt für die Grillsaison oder als Geschenk an jemand wo man gut in Erinnerung bleiben möchte. Die Produkte sind wahrlich mit Liebe und in einer so hohen Qualität hergestellt, wie man anderswo kaum findet. Nein, dies ist keine bezahlte Werbung. So was kommt nicht in Frage! Dieser Beitrag wurde aus purer Begeisterung verfasst.
cache_24651451
Little Hellfire – Chili und mehr
Güttelhofweg 2
3151 St. Georgen
Mobil: +43 664 2616550
E-Mail: eva.denk@littlehellfire.at
www.littlehellfire.at

* Schärfegrad „selber schuld“ ist keine offizielle Bezeichnung von Little Hellfire, sondern entspringt meiner Erfahrung mit der „Scorpion Sauce“ mit Schärfegrad 11. Leute, das pfeift!

Was ist Zeit?

By / 13th Juni, 2016 / Kultur, Museen / No Comments

DSC_9635_prev
Foto: Hertha Hurnaus © Wien Museum

Unsere wunderbare Stadt Wien bietet kulturell so vieles, dass es selbst für mich, als Bewohner dieser Stadt, de facto unmöglich ist alles zu genießen. Zumal auch die Angebote derart facettenreich sind, dass wohl niemand auf der Welt sich für wirklich jedes Angebot auch interessiert. Diese Vielfalt ist großartig, doch verblasst dabei so manche kulturelle Perle im Feuerwerk der Angebote.

Eine dieser Perlen, möchte ich heute mit meinem Blogeintrag ins Licht rücken. Das

Uhrenmuseum Wien

Der berühmte Physiker Albert Einstein muss wohl im Wiener Uhrenmuseum gewesen sein, als er den Gedanken fasste, dass Zeit relativ ist. In diesem Museum wird seit 1917 eindrucksvoll gezeigt, dass sich Zeit auf die vielfältigste Weise messen und darstellen lässt. 700 kuriose, kostbare und ungewöhnliche Chronometer aus aller Welt, vom Mittelalter bis in die Jetztzeit, tonnenschwer bis winzig klein, sind hier zu bewundern.

Uhrenmuseum

1010 Wien, Schulhof 2
T: +43 (0)1 533 22 65
F: +43 (0)1 533 22 65
E: rupert.kerschbaum@wienmuseum.at

Eintrittspreise

Vollpreis EUR 7,-

Ermäßigt EUR 5,-
SeniorInnen, Wien-Karte, Ö1 Club, Menschen mit Behinderung, Studierende bis 27 Jahre, Lehrlinge, Präsenz- und Zivildiener, Gruppen ab 10 Personen

Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren – Eintritt frei!

Jeden ersten Sonntag im Monat für alle BesucherInnen – Eintritt frei!

    Führungskarte
  • für Erwachsene EUR 4,-
  • Pauschale für Erwachsenengruppen EUR 65,-
    (empfohlene Teilnehmerzahl: 20 Personen)
  • für Kinder & Jugendliche unter 19 Jahren EUR 2,-
    (Schulgruppen mindestens EUR 20,- bzw. 10 SchülerInnen)

Führungs und Vermittlungsprogramm

Kataloge und Publikationen

Highlights aus dem Wiener Uhrenmuseum

Farb- und Schwarzweißabbildungen, broschierte Ausgabe, 120 Seiten
ISBN: 978-3-902312-22-8
(Artikelnummer: 3602)
Erhältlich in: deutsch
€ 14.00

Highlights from the Vienna Museum of clocks and watches

Farb- und Schwarzweißabbildungen, broschierte Ausgabe, 120 Seiten
ISBN: 978-3-902312-23-5
(Artikelnummer: 3603)
Erhältlich in: englisch
€ 14.00

Glacis Beisl

By / 20th April, 2016 / Essen & Trinken / No Comments

glacisbeisl-gartenDas Wiener Glacis war eine Freifläche vor den Wiener Stadtmauern. Es war Teil der Verteidungsanlage Wiens und bestand von 1529 bis 1858. Das Glacis trennte die Vorstädte von der eigentlichen, im Zentrum befindlichen Stadt. Es sollte den Verteidigern als freies Schussfeld gegen Angreifer dienen. In Friedenszeiten konnte das Glacis wie ein riesiger Park als Raum zum Verweilen und für Spaziergänge zivil genutzt werden. 1529 und 1683 allerdings wäre ein Ausflug dort ziemlich ungesund gewesen, stand doch in diesen Jahren ein Heer der Osmanen vor den Toren Wiens.

Dies als historischer Hintergrund im Bezug zu dem Namen des Lokals, steht das Glacis Beisl doch auf einem der letzten Überbleibsel der historischen Stadtmauer Wiens.

Ein wenig versteckt im Museumsquartier zu finden. Es lohnt sich jedenfalls danach zu suchen.

Glacis Beisl

Breitegasse 4, 1070 Wien
+43 1 526 56 60
www.glacisbeisl.at

Wien-Souvenirs ganz ohne Kitsch

By / 7th April, 2016 / Allgemein / No Comments

THE VIENNASTORE

2014 öffnete „The Viennastore“ seine Pforten in der Herrengasse im 1. Wiener Gemeindebezirk. Seitem werden dort kitsch-freie Wien-Produkte, originelle Geschenkideen und Design-Klassiker feilgeboten. Ein Spezialgeschäft der besonderen Art. Das Angebot umfasst Tassen, Wien-Literatur und nützliche Dinge des Alltags mit Bezug zu Wien (wie z.B. der Keksausstecher mit Riesenrad Motiv) bis hin zu stilvollen Wohnaccessoires und außergewöhnlichen Souveniers. Eine wahre Fundgrube für Wien-Andenken der besonderen Art.

The Viennastore

Herrengasse 6, 1010 Wien
+43 1 535 01 41

Herrengasse 5, 1010 Wien
+43 1 535 05 65

Öffnungszeiten:
Mo – Sa, 10:00 – 19:00
www.theviennastore.at

Vienna1900Store

Herrengasse 1/Palais Herberstein, 1010 Wien
Öffnungszeiten:
Mo – Sa, 10:00 – 19:00
So, 11:00 – 16:00

Schloss Belvedere

By / 29th März, 2016 / Ausstellung, Kultur / No Comments


Belvedere

Besuchen Sie Gustav Klimts legendäres Gemälde „Der Kuss“ und die bedeutenden Werke von Schiele und Kokoschka. Und freuen Sie sich an der Pracht der barocken Schlossanlage und seines weitläufigen Gartens.

Prinz Eugen von Savoyen (1663-1736), erfolgreicher Feldherr und Kunstliebhaber, ließ sich das Gartenpalais Belvedere von Johann Lukas von Hildebrandt als Sommersitz – damals vor den Toren der Stadt – erbauen.
Das barocke Gesamtkunstwerk besteht aus zwei Schlössern (Oberes und Unteres Belvedere) und beherbergt heute österreichische Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Schloss Belvedere

Prinz-Eugen-Straße 27 , 1030 Wien
www.belvedere.at
Tel: +43 1 79 5570